Vom Grill & aus dem Ofen

Festlicher Tofu-Braten

Mit asiatischem Rotkohlsalat und Süßkartoffeltalern

  • 90 Minuten
  • schwer
  • 6 Portionen

Material-Bedarf: Pürierstab / Küchenmaschine / Kastenformen zum Backen / Gemüsehobel

Den Rotkohl fein hobeln. Mit dem Sesamöl 10 min kneten - von Hand oder mit einer Küchenmaschine.
Den Apfel vierteln, entkernen und ebenfalls fein hobeln oder -würfeln. Die Bio-Orange heiß abwaschen und die Schale abreiben. Apfelwürfel und Orangenschale, Mirin und den gerösteten Sesam mit dem gekneteten Rotkohl vermengen.
Den Rotkohlsalat 1-2 Stunden ziehen lassen (kürzer geht auch).

Für den Braten die Flohsamenschalen mit dem Wasser verrühren und quellen lassen.
Info: Das wird ruckzuck zu einer dicken Masse. Diese wird später gründlich in die Tofu-Gemüse-Gewürzmischung eingearbeitet und gibt dem Braten später den notwendigen Halt.
Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Wurzeln gründlich waschen und ebenfalls fein würfeln. Die Pilze trocken abbürsten und in Scheiben schneiden. Den Tofu in Stücke reißen.
Die Zwiebelwürfel in etwas Öl in einem Topf scharf anbraten. Mit Rotwein ablöschen, die Gemüsewürfel, den Black Forest Tofu und das Rauchsalz dazu geben. Bei reduzierter Hitze im geschlossenen Topf 10 min schmoren.
Inzwischen die Pilze in einer separaten Pfanne mit etwas Öl anbraten, bis sie schön Farbe gewonnen haben. Die Pinienkerne kurz mitbraten, bis sie goldgelb schimmern. Alles etwas salzen und pfeffern und beiseite stellen.
Den Topfinhalt mit der Sojasauce und dem Mirin, sowie dem Tahini grob pürieren. Das gibt die Bratenmasse. Nun die eingeweichten Flohsamenschalen gründlich hinein kneten, bis eine formbare Struktur entstanden ist.
Abschließend die Pilze mit den Pininekernen unterheben.
Das Ganze kann auch in der Küchenmaschine verknetet und vermengt werden.
Die Bratenmasse abschmecken - ggf. braucht es noch etwas mehr Sojasauce, oder Reisessig oder Rauchsalz.
Falls die Masse noch zu wenig bindet, können weitere 20 g Flohsamenschalen eingearbeitet werden.

Für die Glasur alle Zutaten gründlich miteinander vermixen. Das geht am Besten im Mixer oder mit dem Pürierstab.

Die Bratenmasse in eine mit Backpapier ausgekleideten Kastenform streichen und mit 2-3 EL der Glasur bestreichen.
Bei 180°C für 35 min backen. Dabei alle 15 min erneut Glasur auftragen.
Tipp: Die Süßkartoffeltaler können gleichzeitig im Ofen gebacken werden.
Wenn der Braten fertig gebacken ist, vor dem Servieren für 15 min im ausgeschalten
Ofen ruhen lassen.

Für die Süßkartoffeltaler:
Pro Person eine kleine oder eine halbe Süßkartoffel
Diese gründlich waschen und quer in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Scheiben nebeneinander auf ein gut gefettetes Backblech legen und mit etwas flüssigem Kokosöl bepinseln. Leicht salzen und mit dem Braten zusammen im Ofen für 35 min gar backen - sie können die 15 min, die der Braten im Ofen ruht, nachbacken.

****

Ein herzliches Dankeschön an Estella Schweizer und Maria Panzer!

Zutaten

Für den Tofu-Braten:
400 g Black Forest Tofu
30 g Flohsamenschalen
200 g Wasser
100 g Zwiebeln
50 ml Rotwein
400 g Wurzelgemüse (Selleriewurzel, Petersilienwurzel, Möhre)
1 TL aromatisches Rauchsalz
200 g Pilze
80 g Sojasauce
50 g Mirin (Reisweinessig)
50 g Tahini, Sesammus
100 g gekeimter, getrockneter Buchweizen
100 g Pinienkerne
Für die Glasur:
50 g Olivenöl
50 g Sojasauce oder Tamari
50 g Ahornsirup
1/2 TL Salz
1 Msp. rauchiges Paprikapulver
Für die Süßkartoffeltaler:
1000 g Süßkartoffeln
etwas Kokosöl zum Bestreichen
etwas Salz
Für den asiatischen Rotkohlsalat:
1/2 Kopf Rotkohl
1 Apfel
1 Prise Zimt
1 Orangenschale einer Bio-Orange
4 EL Sesamöl
4 EL Mirin - Reisweinessig
100 g gerösteter Sesam