Wir tun was

Mit unseren Taifun-Produkten wollen wir in Europa Qualitätsführer sein. Daran arbeiten wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln.
So sind wir eine Vielzahl von Selbstverpflichtungen eingegangen, in denen wir uns an ein Engagement binden, das weit über die üblichen Standards im Bio- und Lebensmittelbereich hinausgeht.
Kompromisslose Qualität
Wir wollen die besten Tofu-Spezialitäten herstellen - ökologisch und fair.
Wie man beste Qualität erreicht? Ganz einfach: Wir sind nah dran an den Rohwaren und den Menschen, die sie herstellen. Wir verwenden nur beste Zutaten und haben eine radikale Haltung in Qualitätsfragen.
Konsequent Ökologisch
Ökologische Verantwortung und Bio-Qualität heißt für uns mehr, als gentechnikfreie Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau zu verarbeiten. Mit unseren veganen Produkten wollen wir den größtmöglichen Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt leisten. Erfahren Sie hier, was wir tun, um einen kleinstmöglichen „ökologischen Fußabdruck“ zurücklassen…
Sozial engagiert
Der faire Umgang mit allen Marktbeteiligten gehört zu unseren obersten Zielen und wir legen Wert auf die Verbundenheit mit unseren Mitarbeitern, Landwirten und Vertragspartnern. Denn wir wissen: Mit jedem Stück Tofu, das wir herstellen, gehen wir eine Verantwortung ein – auch eine gesellschaftliche.

Aktuelles

Kraftvolles Korianderkraut

Wir verwenden eine besonders kräftige Korianderart

Was macht unsere Grillknacker „rund“? Es sind die vielen feinen Gewürze, die in den Tofuteig eingerührt werden. Darunter ist auch heimischer Koriander vom Mittelrhein.

Wir bauen unsere Produktionskapazitäten aus

Taifun-Tofu hat ein weiteres Produktionsgebäude in der Nähe unseres bisherigen Standorts in Freiburg erworben. Konkret handelt es sich um das Gebäude der Firma Ponnath Die Meistermetzger GmbH, das knapp 600 Meter von uns entfernt liegt.

Spenden statt Weihnachtsfeiern

Insgesamt fast 30.000 € hat Taifun im Dezember an verschiedene Organisationen gespendet. Weil dieses Jahr keine (weihnachtlichen) Teamevents stattfinden konnten, hatte unsere Geschäftsleitung entschieden, den Zuschuss dafür stattdessen gemeinnützigen Initiativen zugutekommen zu lassen.