Konsequent ökologisch

Konsequent ökologisch

Mit unseren veganen Produkten wollen wir den größtmöglichen Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt leisten. Auch in dieser Frage haben wir unsere eigenen Vorstellungen: Ökologische Verantwortung und Bio-Qualität, das heißt für uns:

Nur Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau
Die für die Herstellung unserer Produkte verwendeten Rohstoffe aus landwirtschaftlicher Erzeugung stammen zu mindestens 99 Prozent aus kontrolliert ökologischem Anbau und zum Teil auch aus biologisch-dynamischem Anbau. Wir werden jährlich durch den Prüfverein Verarbeitung ökologische Landbauprodukte e.V. auf die Einhaltung der EU-Öko-Verordnung kontrolliert. Ein Betriebs-Zertifikat bescheinigt uns, dass wir die Bestimmungen der Verordnung einhalten.
Seidentofu bieten wir zusätzlich in geprüfter Demeter-Qualität an.

Ohne Gentechnik
Am Anfang stehen immer die Sojabohne und erlesene Zutaten. Und die wollen wir pur! Gentechnologie in der Nahrungsmittelproduktion und gentechnisch veränderte Rohstoffe lehnen wir grundsätzlich ab. Weit über die Produktion von Tofu hinaus engagieren wir uns in dieser Frage gegen Gentechnik und für den Anbau von biologischer Tofu-Soja in der Region.

Wir dulden in unseren Produkten keinerlei genmanipuliertes Material. Doch bedingt durch die allgemeinen Umwelteinflüsse können Spuren von gentechnisch veränderten Organismen auch in Naturkostprodukten nicht mehr vollkommen ausgeschlossen werden. Deshalb haben wir uns intern auf den Grenzwert von maximal 0,1 Prozent festgelegt. Rohwaren, deren Anteil gentechnischer Verunreinigung über 0,1 Prozent liegt, werden von uns nicht eingesetzt. Der Gesetzgeber erlaubt demgegenüber einen Wert von 0,9 Prozent.

Das Thema liegt uns sehr am Herzen. Informieren Sie sich – wir haben Ihnen unter der Überschrift Stichwort „gentechnikfrei“ umfangreiche Informationen zum Thema zusammengestellt.

Kleinstmöglicher „ökologischer Fußabdruck“
Jede Produktion hat ökologische Folgen. Das ist unvermeidlich. Uns ist es wichtig, bei der Herstellung unserer Tofu-Spezialitäten den kleinstmöglichen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Regelmäßig prüfen wir den Ressourcenverbrauch unseres Unternehmens und optimieren die entsprechenden Arbeitsprozesse fortwährend.

Nachhaltigkeit beginnt für uns beim Produkt. Lesen Sie hier ein Statement von Taifun-Mitbegründer Wolfgang Heck zum Thema "Nachhaltigkeit".

Taifun-Tofu wird ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Das schont die Umwelt und spart Ressourcen. Die ökologische Bodenbewirtschaftung leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung und Gesundung der Umwelt, daher beziehen wir alle Zutaten aus biologischer Landwirtschaft.

Sojabohnen können ein starkes Wurzelwerk ausbilden. Entsprechend wachsen sie auch auf ärmeren Böden und ziehen sich daraus wertvolle Nährstoffe. Als Leguminose kann sich Soja zudem selbst mit Stickstoff versorgen, was ein entscheidender Vorteil im Ökolandbau ist, denn hier sind synthetische Stickstoffdünger verboten. So bereichern Sojabohnen die Fruchtfolge und fördern die Bodenfruchtbarkeit. Das stärkt die ökologische Landwirtschaft.

Traditionelles, vermehrungsfähiges Saatgut, das über Jahre für den Anbau in unseren Breitengraden optimiert wurde und eine sachkundige, engagierte Begleitung der Landwirte, führen zu proteinreichen Ernten. Nährstoffreiche Früchte, gute Ernte, kurze Wege: So wird Tofuherstellung ressourcenschonend.

Wir nutzen die geballte Energie der Sojabohnen. Was wir bei Taifun nicht weiterverarbeiten, geben wir zum Beispiel als Tierfutter an Bauernhöfe.

Seit mehr als zehn Jahren beziehen wir den von uns verwendeten Strom komplett aus regenerativen Quellen. Zudem suchen wir fortwährend Wege, die Menge eingesetzter Energie zu vermindern und eigene Formen der Energiegewinnung zu erschließen. 2011 wurde unsere einzigartige und umweltfreundliche Kälteanlage fertiggestellt, gleichzeitig erlaubte uns die Erweiterung unserer Produktionsflächen die Realisierung eines lang gehegten Wunsches: Die Einweihung unserer Solaranlage. Der damit erzeugte Strom wird ins allgemeine Stromnetz eingespeist.

In Kooperation mit der TU München haben wir am Beispiel unseres Produktes Tofu-Wiener die CO2-Bilanz des Produktes ermittelt. Mit 0,79 Kilogramm CO2 pro Kilogramm Tofu-Wiener (ab Werk) können wir eine selten günstige CO2-Bilanz für ein derart hochwertiges Eiweißprodukt ausweisen.

Die gute Ökobilanz ist das Ergebnis unseres jahrzehntelangen Ringens um bestmögliche Produktionsbedingungen. So ernten wir die Früchte unserer ganzheitlichen Herangehensweise.

Umweltkultur
Um diese Ziele verbindlich zu erreichen, haben wir uns klare Grundsätze gegeben, an denen wir unser Handeln ausrichten und an denen uns jeder Mensch messen kann. Auf Grundlage dieser Regeln zielen wir auf die Mitgestaltung einer über unsere Tofuproduktion hinausreichenden Umweltkultur. Damit Sie uns nachvollziehbar beim Wort nehmen können, halten wir die aktuellen ökologischen Kennzahlen unserer Produktion in den Graphiken oben für Sie bereit.