Edwige und Arno Heijmans

Edwige und Arno Heijmans

Der Niederländer Arno Heijmans kam in den achtziger Jahren für ein Praktikum nach Frankreich, lernte seine Frau Edwige kennen – und blieb bis heute. Gemeinsam bewirtschaften sie rund 125 Hektar fruchtbare Ackerböden.

Auf ihrem Hof in Longwy sur le Doubs am Fuße des französischen Jura betreuen sie zudem eine Herde von 50 Charolais-Rindern, die im Sommer entlang des Doubs-Flusses weiden. Seit Übernahme des Betriebes von Edwiges Eltern im Jahre 1994 suchten Heijmans nach Wegen, als Bauern möglichst frei wirtschaften zu können - unabhängig von den Launen der Agrarpolitik und der großen Agrarhändler. „Uns war früh klar, dass wir eigene Wege gehen müssen, wenn wir auch langfristig selbst entscheiden wollen, wie wir unseren Betrieb bewirtschaften“, sagt Arno.

Durch die Umstellung auf ökologischen Anbau 2008 entstanden ganz neue Möglichkeiten: „Unsere Rinder vermarkten wir nun gemeinsam mit einer großen Gruppe von Biobauern zu guten Preisen selbst. Und durch Verarbeiter wie Taifun kann man als Biolandwirt einen guten Teil seiner Feldfrüchte unabhängig vom Weltmarkt und ohne Zwischenhändler verkaufen.“ Direkt und zu fairen Konditionen.

Jüngst ist ein Jungbauer in der Nachbarschaft dem guten Beispiel gefolgt und hat seinen Hof auf Bio umgestellt. Wir hoffen, dass weitere folgen, denn die Sojabohnen aus der Region ergeben einen herrlichen Tofu.

Bio-Sojaanbau
Soja
Partnerschaftlicher Vertragsanbau
Anbaugebiete
Soja-Sortenentwicklung
Kontrollierte Qualität
1000 Gärten